LUUNIQ GmbH
2020-05-22

Alles neu macht der Mai

Liebe Freunde von Luuniq

Der Wonnemonat Mai, soll's richten.

DER Hochzeitsmonat schlechthin, dann Muttertag und mit den Einsheiligen das Ende der frostigen Nächte. Wir können wieder draussen sein - ein erster Hauch, eine Ahnung von Sommer in der Luft.

Auch wenn es mit den Hochzeiten diesen Mai schlecht bestellt ist. Viele Brautpaare mussten enttäuscht ihre Hochzeit verschieben.
Ich wünsche allen ein gutes Verschiebungsdatum in ihrer Traumlocation und mit all ihren Lieben, die sie dabei haben möchten.

Der Muttertag kann zum Glück nicht abgesagt werden. Und ich hoffe, alle Mütter haben einen extra grossen Strauss bekommen, auch vor lauter Freude, dass man sich vielleicht mal wieder live sehen konnte.

An dieser Stelle kommen meistens die ersten Brautsträusse zum Zug, die ersten Dekorationen des Jahres - nun ich werde ein paar vom letzten Jahr aussuchen als Inspiration sozusagen.

Der Brautstrauss liegt mir sowieso sehr am Herzen, drum widme ich ihm einen eigenen kleinen Bericht. Der wichtigste Struass im Leben jeder Frau, der so klein er auch sein mag, vielen Ansprüchen gerecht werden muss.

Den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt, was Form und Farbe anbelangt. Allerdings fügt er sich meistens ins gesamtheitliche Farbkonzept ein. Jedoch ist es kein Muss. Meiner Meinung nach, sollte der schönste Tag auch so gefeiert werden, wie es einem entspricht. Und wenn das Gesamtkonzept z.B. rosa pastell ist, die Braut aber seit Jahren von einem roten Rosenstrauss als Brautstrauss träumt - dann nur zu!

Ladies, das ist euer grosser Tag! Alles ist erlaubt, also seid mutig und lasst euch nicht in ein Schema zwängen - ich wiederhole mich gerne - es ist euer grosser Tag!

Ich wiederhole mich gerne - es ist euer grosser Tag!

Inzwischen gibt es ja viele verschiedene Formen von Brautsträussen. Auf vielen der Trendphotos sieht man auch grosse Sträusse mit viel Grün.
Wild, natürlich und sehr romantisch.

Da habe ich persönlich ein kleines aber einzufügen. Vorsicht mit den grossen Sträussen.

Oft verdecken sie einen Grossteil des wunderschönen Brautkleides. Deshalb ist es wichtig den Strauss dem Brautkleid anzupassen.

Je schlichter das Kleid umso aufwändiger darf der Strauss sein. Bei vielen Spitzen, Perlen und Glitzersteinen sollte man abwägen, was der Strauss davon verdeckt.

Aber das ist dann mein Job. Eine fachkompetente Beratung, denn die meisten Bräute haben das Brautkleid, bevor sie die Blumen aussuchen.
Aber auch hierbei gilt - erlaubt ist was gefällt!

In meinen Aufgabenbereich fällt auch die Haltbarkeit es Brautstrausses. Je nach Wetter und Blumensorte ist das nicht immer ganz einfach, aber meistens findet sich eine gute Lösung.

Nicht jede Blüte eignet sich für einen Brautstrauss und gerne beraten wir die Bräute entsprechend. Auch die saisonale Verfügbarkeit spielt eine grosse Rolle.

Wir können uns noch so sehr bemühen, wenn es um die Natur geht, müssen wir uns anpassen.

Das gilt vor allem für die sehr beliebten Pfingstrosen. Keine wird so oft als Lieblingsblume für  Hochzeitsblumen genannt im Ranking dicht gefolgt von den Hortensien. Im Gegensatz zu den Hortensien, die man inzwischen das ganze Jahr beziehen kann vor allem in weiss und rosa, ist die Pfingstrose eine Diva die sich nicht nach belieben zum Blühen bringen lässt. Deshalb für jede Braut die unbedingt Pfingstrosen im Brautstrauss haben möchte - das Hochzeitsdatum muss in diesem Fall im Mai - anfang Juni liegen. Da hat man die besten Chancen auf Pfingstrosen.

Als sehr gute Alternative zu Pfingstrosen sind Freilandrosen und englische Rosen sehr gut geeignet, da sie eine ähnliche Blütenfülle aufweisen wie die Pfingstrosen.

An alle Bräute - viel Vergnügen beim planen und aussuchen des Brautstrausses. Gerne treffe ich sie zu einem kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräch.

Einen Wonnemonat Mai für alle und an all diejenigen die wieder an die Arbeit dürfen, viel Vergnügen, Elan und Freude. Wir müssen und leider noch gedulden bis wieder gefeiert werden darf. Aber wir bleiben guten Mutes und aktiv.


Liebe Grüsse aus dem Luuniq Atelier

Heinke Montsch